Tag Archive: Quickie

Immer für den Fick vorbereitet!

einfach_fickenIch war schon immer ne rattenscharfe Schlampe und bin eigentlich für jeden Fick zu haben. Spontan ficken ist ja auch ne geile Sache, und vor allem für mich, weil ich immer so schnell feucht und geil werde. Letztens hab ich auch einfach nur mal ein bißchen geflirtet aber ich hab schnell gemerkt, dass der Typ auch Bock auf mehr hätte, genau wie ich. Und ich hab schon seit Jahren keinen Slip mehr an, wenn ich in einem geilen kurzen Rock unterwegs bin.  An dem Tag hatte ich auch noch geile weisse halterlose Nylons an. Und er Typ hat echt gestaunt, als ich mich nach dem Blowjob einfach auf seinen Schwanz gestzt habe. Noch geiler wurde er,als ich ihm seinen geilen Schwanz auch noch anal abgefickt habe, einfach raus aus der Votze und rein in mein enges Poloch. Mein Fötzchen hat dabei schön getropft! Einfach Rock hoch, und rein mit dem Schwanz zum Ficken!

Fickt aber trotzdem ganz geil!

spontan_und_geilNaja, auf den ersten Blick nicht ganz das was einen umhaut beim Ficken, aber nachdem diese Amateursau dann erstmal losgelegt hat, merkte man doch ihre Qualitäten. Denn dieses Luder entpuppte sich als extrem schwanzgeil und sie fickte echt heftig drauflos. Geile Schwanzmassage, muss ich schon sagen, und geiler Arsch, wenn man ihn so von hinten sieht wie er beim reiten immer auf und ab wippte:-) Schön war auch der Anblick ihres Fotzensaftes, der immer mehr wurde und mir beim Reitfick auf den Sack tropfte. Das fand auch sie auch sehr geil und kostete mit den Fingern von dem Mösensaft während sie fröhlich weiterfickte. Zum Analfick konnte ich sie leider nicht überreden aber der Fotzefick war eh geil genug und der Blowjob noch zum Schluss hat mir dann endlich den Sack geleert:-) Geile spontane Ficks an jeder Ecke!

Wehe Du fickst mich nicht richtig!

Sonja beim AnalrittTja, ob das eine Drohung sein sollte, weiß ich nicht und wie die Strafe ausgesehen hätte auch nicht. Denn schließlich habe ich diese Mittdreißigerin, die ich auf der Party von Maik kennen gelernt habe, richtig hart rangenommen, so wie sie es wollte! Die Party war eher lau, weshalb ich schon nach Ablenkung beziehungsweise nach einer Alternative für sinnloses Betrinken suchte! Diese nuttig gekleidete Frau auf dem Sofa hätte ich mir auch gut als notgeile Schlampe in einem Sexportal vorstellen können, mit den Interessen Blowjob und Analfick! Naja, ich sprach sie mal an, denn sie sah auch aus, als wenn sie auf was anderes Lust hätte! Ich mag die direkte Ansprache, das geht am schnellsten, auch wenn man dann und wann was auf die Fresse riskiert, egal. Sonja hieß sie, und sie sagte sie hätte nichts gegen eine Ableknung. Also gingen wir in eines der Zimmer in dem recht großen Haus. Kaum war die Tür verschlossen sagte ich ihr, dass ich ihre Fick-Mich-Stiefel zusammen mit den Netzstrümpfen ziemlich geil finden würde. Sie erwiderte nur:“Das hab ich mir gedacht, und wehe Du fickst mich nicht richtig!“. Mit diesen Worten setzte sie sich auf meine Brust und öffnete mir die Hose. Als sie meinen Schwanz dann in den Händen hielt, rutschte sie mir mit ihrem Arsch ins Gesicht:“ Los, nimm den Slip weg und leck mich!“ Also nahm ich den Slip zur Seite und sie setzte sich auf mein Gesicht. Neben mir die geilen Lederstiefel und ich sah, dass sie unter den schwarzen Netzstrümpfen noch hauchdünne Nylons trug! Allein das sorgte schon für ne Mega Latte bei mir. Sonja saugte ordentlich an meinem Schwanz und brachte mich fast zum Abspritzen, besonders weil sie auch noch anfing an meinen Eiern herum zu saugen und zu fummeln! Ihre Pussy wurde auch immer feuchter und ich durfte ihren geilen Mösensaft geniessen! Erregt stöhnte sie:“So, jetzt kannst Du zeigen was Du drauf hast, hart ist der Pimmel auf jeden Fall schon mal!“ Und so rutschte sie nach vorn und ließ den Schwanz in ihre geile Pussy gleiten. Sie zog ihren kurzen Rock aus, so dass ich beim Ficken sehen konnte wie mein Schwanz in ihre enge, feuchte Möse glitt, immer und immer wieder, begleitet von geilen Geräuschen! Ihr geiler Arsch lenkte meine Gedanken in Richtung eines geilen Arschficks! Schließlich sollte ich ja hart ficken! Sonja wechselte dann in die Hocke, so konnte sie noch härter auf dem Schwanz reiten und sie fing wieder dieses geile Eier massieren an! Ich hatte plötzlich Lust ihr an den Arsch zu packen, zum einem weil er geil war, und auch damit ich nicht zu früh komme! Sie stoppte den wilden Fick und blickte sich ertaunt um:“Soll ich dich nicht weiterficken?“stöhnte sie und setzte schon zum Ficken an. Da bohrte ich ihr einen Finger in das Arschloch:“ Oh ja, Du bringst mich auf eine Idee!“ Sagte sie, nahm meinen Schwanz aus ihrer Möse, gefolgt von reichlich Mösensaft der rauslief, und setzte meinen Pimmel an ihrem Arschloch an. So richtig wollte er noch nicht passen:“Los, leck mir die Votze und mein Arschloch, damit alles schön geschmiert ist“! Befahl sie und setzte sich mit ihrem Arsch auf mein Gesicht. Sie nahm sich wieder meinen Schwanz vor und ich genoss ihren geil duftenden Arsch. Ich verteilte reichlich Spucke und Mösensaft über ihrem Arschloch und dehnte es geil mit zwei oder drei Fingern. Dann ging sie wieder in die Hocke und führte sich den harten Schwanz kompromisslos in ihr enges Arscloch ein. Was für ein geiles Bild, der geile Arsch, das kleine Arschloch und mein dicker Schwanz tief drin. Sonja fickte sich fast in Trance, sie wichste sich die Möse und blickte immer auf meinen Schwanz wie er geil glänzend aus ihren Arschloch kam und wieder darin verschwand. Auch beim Analritt konnte sie es nicht lassen mir hart an die Eier zu packen und diese mit festem Griff zu massieren. Dieses geile Stück knetete so lange bis ich voll in ihrem Arsch zum Abschuss kam. Ein Schwall Sperma schoss aus ihrem Arschloch während sie weiter meinen Schwanz fickte und sich auch einen Analorgasmus wichste! Dieser Quickie hätte sich auch vor der Live Cam gut gemacht! 

Geile Teenschlampen gehen auf Entdeckungstour!

Wenn Mutter und Tochter teilen!

erst fickt AnneIch bin jetzt 6 Monate mit Melanie zusammen, sie ist 19, ich bin zwar schon 23, aber das stört eigentlich keinen von uns beiden. Außer ihre Mutter, die macht ab und zu mal Andeutungen, dass ich vom Alter her wohl eher etwas für sie wäre! Naja, sicherlich auch ziemlich übertrieben, aber was solls! Letzten Sonntag war ich zu früh bei Melanie, nur ihre Mutter war da, also wartete ich in ihrem Zimmer bis sie vom Sport kam. Ihre Mutter, Anne heißt sie, setzte sich zu mir und wir redeten über Belangloses. Da fragte sie mich, wie denn ihre Tochter so im Bett wäre, sie würde darüber nicht so gerne mit ihrer Mutter sprechen, und Anne war neugierig. Ich schluckte erstmal, denn das ist ja nun wirklich keine alltägliche Frage. Ich antwortete, dass ich nicht klagen könne, und wir immer wieder neue Dinge ausprobieren. Anne sagte:“Mit so einem knackigen jungen Mann würde sie auch viel ausprobieren!“ Ich dachte ich hörte nicht richtig, doch da öffnete Anne mir schon die Hose und fühlte meinen Schwanz. Sie kam mir näher und stöhnte leicht:“Was darf ich denn damit mal ausprobieren?“ fragte sie und ich bekam in dem Moment schon einen Ständer. Scherzhaft sagte ich:“ Die Schwellung beseitigen vielleicht“, ohne über die Folgen nagedacht zu haben! Sie packte meinen Schwanz aus und fing an genüsslich daran zu blasen und zu lecken. Mellis Mutter packte ihre Titten aus und ging sich mit der anderen Hand unter den Rock um sich die Möse zu wichsen. Als sie den mit Mösensaft verschmierten Finger ablecken wollte merket ich, dass sie keinen Slip anhatte! Ihre Lippen umklammerten meinen Schwanz fest und geil, dann ließ sie ihn mit einem lauten Ploppen aus dem Mund gleiten. Mit ihren dicken Titten setzte sie jetzt zum Tittenfick an und rotzte nochmal ordentlich Spucke auf meinen Pimmel:“Ja, geil flutschen soll es, oh man, was für ein geiler Schwanz!“ Nach diesen geilen Tittenfick zog sie den Rock aus, kickte ihre Pumps in die Ecke und stellte sich vor mir aufs Sofa, ihre Pussy vor meinem Gesicht:“Los, leck mich so wie Du Melli auch immer leckst!“ Und ich begann die geil duftende Möse dieser notgeilen Mutter und Hausfrau im besten Alter zu lecken. Mein Schwanz stand wie eine eins und das merkte auch Mellis Mutter nachdem ich sie tief geleckt hatte. Mit einem lauten Stöhnen führt sie sich meinen Schwanz ein und fing an geil darauf zu reiten:“Jaaa, so ist es geil, endlich mal wieder ein unverbrauchter Schwanz der gut im Training ist. Da muss mich meiner Tochter ja wohl dankbar sein, dass sie dich immer gut abfickt!“ Das Reiten der Mutter ging dann in noch wilderes Ficken in der Hocke über und sie genoss es auf meinem Pimmel zu reiten! Als sie gerade richtig in Fahrt war, ging die Zimmertür auf und Melli betrat das Zimmer! Und was dann passierte, dass erzähle ich euch morgen! Also wieder vorbei schauen bei den geilen Sexberichten!

Geile Töchter über Live Cam kennenlernen!

Feuchter Schwimmunterricht mit Intensivkurs

Schwimmlehrerin beim TittenfickWar mal wieder schwimmen, was für die Figur tun. Da mir beim Runden drehen schnell langweiig wird habe ich mich mal ein bißchen umgeschaut was sich da so am Beckenrand rumtreibt. Und da sah ich Titten, zwar versteckt unter einem Shirt, aber ich deutlich dicke Titten. Die Maus am Beckenrand war Schwimmlehrerin, und scheuchte gerade ne Truppe Jugendliche durchs Becken. Sie schien auch nicht viel älter als zwanzig zu sein, und hatte ne absolut geile Figur. Ich stellte mir vor wie diese Titten beim Ficken wohl wippen würden. Oder ein geiler Tittenfick, man, wie könnte ich mir wohl einen Fick mit dieser Schlampe besorgen? Ich sah, wie sie jetzt in einem Nebenraum verschwand. Schnell ging ich aus dem Wasser um zu sehen was sie da machte und ob ich ins Gespräch kommen würde. War aber nix, sie kam gleich wieder raus und scheuchte ihre Gruppe aus dem Wasser, der Unterricht war beendet. Ich sprach sie an, ob es auch für mich noch irgendeine Art Kurs gäbe, ich wollte meinen Schwimmstil verbessern. Ich hatte dabei natürlich völlig vergessen, dass ich von dem Anblick der Titten immer noch einen sichtbaren Ständer in der Hose hatte. Und Leute, was jetzt abging war echt der Hammer! Diese Teenschlampe packte mir in den Schritt, hatte also meinen Schwanz und meine Eier im Griff, sah mir tief in die Augen und schob mich in den Raum, ohne Fenster, und schloss die Tür hinter sich. Durch das getönte Glas konnte man nicht hindurch sehen. Sie steckte mir ihre Zunge in den Hals und mit den Worten“Ja, Dir gebe ich gerne einen Intesivkurs, damit Du Deinen Stil verbessern kannst“ riss sie mir in die Badehose auf und holte meinen Schwanz heraus. Sie wichste ihn ein bißchen und hockte sich dann zum Blasen vor mir hin. Tief in den Hals schob sie sich meinen Schwanz und konnte einfach nicht genug kriegen. Dabei massierte sie mir die Eier, dass ich Mühe hatte nich abzuspritzen. Ich war eh noch völlig überrascht von dieser Aktion. Dann zog sie mich rüber zum Tisch, legte sich drauf und machte die Beine breit, das Shirt hatte sie schon ausgezogen, einen BH hatte sie natürlich nicht an. Ihr Badehöschen schob sie zur Seite und forderte mich auf ihr die Muschi zu lecken“Los, wir fangen gleich mit den Feuchtübungen an“! Ich leckte ihre geile Muschi, schön glatt raisert, und sie stöhnte sich geil einen zurecht, dabei fummelte sie sich an ihren dicken Titten herum! Sie nahm meinen Kopf hoch und hatte wieder diesen eindringlichen, geilen Blick drauf:“Los, fick mich, das wolltest Du doch, oder hast Du nur zum Spass immer auf meine Titten und meine Muschi geglotzt?“ Nö, natürlich nicht, dachte ich und schob ihr meinen Schwanz in das nasse Loch. Ihre Füsse an meine Brust gelehnt fickte ich sie hart durch, sie wichste sich die Muschi und blickte mich immer wieder an als wollte sie mir sagen:“Ja, Du sollst bekommen, was Du verdienst, Du Spanner!“ Dann schob sie mich leicht zurück, und bewegte sich schwungvoll vom Tisch, so daß sie vor mir hockte um mir den mit Mösensaft verschmierten Schwanz geil zu blasen. Nachdem der Schwanz schön sauber geleckt war, setzte sie sich auf einen Stuhl und massierte sich geil die Titten.“Ich weiß doch, was Du willst, dein Schwanz will von meinen Titten massiert werden!“ Und so setzte sie zum Tittenfick an. Dicke Titten haben meinen Pimmel fest im Griff und diese Teenschlampe saugt geil und baut einen Unterdruck auf, daß ich fast abspritze! Sie rotzt immer wieder geil auf Schwanz und Titten, damit es geil flutscht! Nach dieser geilen Aktion wollte sie noch ordentlich auf meinem Schwanz reiten:“Los, setz Dich auf den Tisch, ich will reiten!“ Sie wollte sich gerade auf meinen harten Schwanz setzen, da kam ih noch die Idee sich die Votze lecken zu lassen! Ihr Arsch näherte sich meinem Gesicht und sie ließ sich mit ihrer nassen Pussy auf meinem Mund nieder „Los, leck Du Sau, ich will daß meine Votze ausläuft!“ Und genau das tat sie auch, ich leckte ihre geile Pussy, und genoss auch ihr geiles Arschloch, dass echt zu einem Arschfick einlud! Dann hielt sie es nicht mehr aus und ließ meinen steifen Pimmel in ihre Möse gleiten und ritt sich in den siebten Himmel. Sie wichste sich geil einen zurecht und beim Orgasmus ließ sie dann wirklich aus, der Mösesaft lief mir am Sack runter! Das waren die besten Voraussetzungen für einen Arschfick mit einem mit Mösensaft verscmierten Schwanz! Ich brachte meinen Schwanz in Position, sie verteilte nochmal reichlich Mösensaft auf ihrem Arschloch und dann stopfte ich meinen Prügel in das enge Poloch dieser Teenymaus! Geil glänzend verschwand mein Schwanz immer wieder ganz im Arsch dieser Schwimmlehrerin und ihre Pobacken wippten so geil wie ihre Titten auf und ab. Den Abschuss einer ordentlichen Ladung Sperma konnte ich nicht mehr hinaus zögern, ich spritze voll in ihr Arschloch und genau das wollte diese Schlampe nur!

Unterricht einer versauten Lehrerin

Lehrerin SchlampeMein Kumpel Andreas vertickt Versicherungen. Das scheint ein nicht uninteressanter Job zu sein. Er hat ein geiles Erlebnis zu erzählen: Ich hatte nachmittags noch einen Termin bei einer alleinstehenden Frau, Lehrerin von Beruf und ich wurde ihr von einer anderen Kundin empfohlen. Naja, ich fuhr also hin und hoffte, dass der Termin nicht allzulange dauern würde. Verkaufen kann man Lehrern eh nix. Ich klingelte, und eine mittvierzigerin öffnete mir die Tür. Und da hellte sich meine Stimmung auf! Was mir gleich auffiel, dass sie sich irgendwie zurecht gemacht hatte, denn so sah normalerweise keine Leherin aus, schon gar nicht in dem Alter! Schwarze gelockte Haare, ne recht dünne Bluse, Rock, und dann…..blaue Nylons!!!!! Das sah irgenwie komisch aus, aber auch geil nuttig. Naja, ich war nun noch gespannter, was das wohl für ein Termin werden würde! Sie bat mich in ihr Wohnzimmer, und wir setzten uns auf dem Sofa. Ich fragte sie was ich denn für sie tun könne. Sie erwiderte, dass sie sich kaum konzentrieren könne, bei so einem sympahtischen jungen Mann! Sie fragte, ob ich einen Kaffee möchte, ich nahm das Angebot an und sie verschwand in der Küche. Sie kam mit Milch und Zucker wieder und als sie die Sachen auf den Tisch stellte, kam sie mir ziemlich nah. Dann stand sie plötzlich genau vor mir, stellte ein Bein auf das Sofa, so dass mein Gesicht auf Höhe ihrer Muschi war, und zog ihren Rock hoch! Kein Höschen, nichts, nur blanke, geile Muschi kam zum Vorschein! Mit den Worten:“Sorry, aber ich kann nicht anders!“ drückte sie mein Gesicht in ihre Muschi und stöhnte geil auf:“Bitte, leck mir doch ein bißchen die Pussy, solange der Kaffee läuft!“ Ich kam eh nicht mehr zu Wort. Erst im Stehen, dann auf mir sitzend leckte ich ihr die Muschi, die ziemlich am Triefen war! Dann legte sie sich breitbeinig auf das Sofa und lockte mich:“Na komm, steck ihn schon rein, dann will ich ihn blasen, aber bitte fick mich erst! Meine harten Nippel wollen auch geleckt werden!“ Mein Schwanz stand wie ne eins, vor mir die reife Lehrer Schlampe mir ihren geilen Nylons und geilen Titten, breitbeinig und die Votze tropfte schon wieder. Also schnell den Schwanz reingesteckt und losgefickt. Doch das dauerte nicht lange, dann wollte die gefickte Lehrerin meinen Pimmel lecken, mit ihrem Mösensaft dran natürlich! Genüsslich saugte und leckte sie, nebenher wichste sie sich die Muschi. „Und wieder rein mit den geilen Schwanz, fick mich jetzt härter, dann will ich wieder lecken. Stehst du auch drauf einer Lehrerin das Arschloch zu dehnen?“ Ich nickte nur zustimmend, denn dass ich solch geilen Angeboten nciht widerstehen konnte war doch wohl klar. Ich fickte sie richtig hart in die leicht ausgeleierte Muschi, der Mösensaft spritze machmal, denn die alte lief echt aus. Der Mösensaft lief auch direkt aus der Möse in Richtung Arschloch! Die Rosette schimmerte schon und lud förmich zum Arschfick ein. Die Lehrer Schlampe stöhnte vor Geilheit und schien fast in Trance zu sein. Mit geilen Blicken animierte sie mich zu harten Stössen in die Muschi. Ihre Füsse hatte sie auf meiner Brust abgestützt, und ich vernahm den geilen Duft ihrer Füsse in den Nylons. Ich ließ es mir auch nicht nehmen direkt an ihren Füssen zu riechen und es brachte mich fast zum Abspritzen. Die Füsse dieser reifen Schlampe dufteten nach geilem versauten Sex, nichts anderes! Sie packte nochmal ordentlich an Schwanz und Eiern zu und besorgte mir einen geilen Blowjob. Sie drehte sich und streckte mir ihren Arsch entgegen. Und wie ich es schon vorhin beobachtet hatte, es hatte sich schon reichlich Votzensaft am Arschloch gesammelt. Nach überwinden des Widerstandes der Rosette steckte ich ihr meinen Schwanz bis zum Anschlag in den Arsch, so dass sie einen spitzen, geilen Schrei ausstieß! Mit heftigen und tiefen Stößen in den engen Arsch der Fickschlampe setzte ich meinen Arschfick fort. Der geile Duft von geficktem Arsch stieg mir in die Nase und nahm mir fast die Sinne. Wie ein Tier fickte ich der Lehrerin in den Arsch und sie wichste sich wie blöde die Votze. Mit einem Lauten anhaltenden Schrei bekam sie einen Orgasmus, der meinen Pimmel aufs geilste massierte! Doch diese Schlampe konnte nicht genug kriegen. Sie kramte einen Dildo hervor, und wollte jetzt auf mir reiten. Meinen Schwanz schob sie sich wieder in den Arsch, und den Dildo in die Votze! Vor meinen Augen sah ich, wie der Dildo in ihrer tropfenden Möse verschwand und gleichzeitig fickte die alte meinen Schwanz mit ihrem Arsch! Diese Nummer hab ich nicht lange durchgehalten, ich hab volles Rohr meine Ladung Sperma in ihrem Arsch entladen und sie bekam noch einen Orgasmus und konnte sich fast nicht mehr einkriegen. Meinen Schwanz, der verschmiert aus ihrem Arsch kam, hat sie noch geil saubergeleckt! So eine Lehrerin hätte ich gerne schon früher in der Schule gehabt🙂

Schreie aus dem Hörsaal

anne_und_frau_blanke.jpgMein Kumpel Marc möchte folgendes Erlebnis zu unserem Amateur Blog beitragen: Ich war das erste Mal an der Uni, wollte einen Kumpel abholen. Dieser Ort war mir ziemlich fremd, mit lernen hab ichs nicht so. Er hatte mir einen Treffpumkt vorgeschlagen, doch da traf ich ihn nicht, also ging ich auf die Suche. Imposant sind diese alten Gebäude ja schon irgendwie, aber auch nur zum angucken. Ich näherte mich einer angelehnten Tür als ich den Flur entlang ging und hoffte jemanden nach Tim fragen zu können. Kurz vor der Tür hörte ich plötzlich einen spitzen Schrei aus dem Raum. Verunsichert öffente ich die Tür und sah wie zwei Teens die es sich gegenseitig besorgten. Die eine saß auf dem Tisch und die andere leckte ihr ziemlich intensiv die Möse. Beim genaueren Hinsehen merkte ich, dass die eine doch etwas älter war! Ich war einen Moment lang erstarrt und die beiden bemerkten mich auch erst nicht. Wie ferngesteuert fragte ich: „Darf man mitmachen?“ Und im selben Moment realisierte ich erst die Situation! Die beiden schauten sich schmunzelnd an und eine sagte „Ja, klar! Ich bin Anne und das ist Frau Blanke, meine Dozentin!“ Ich kam nicht mehr dazu irgendwas zu antworten, wär auch überflüssig gewesen. Da leckte die alte Teenschlampe ihrer Dozentin die Votze, ich fasse es nicht! Anne packte mir in den Schritt:“Okay, dann pack mal aus……“.“Marc, sorry, Marc ist mein Name.“ Ich öffnete meine Hose und Anne stürzte sich sofort auf meinen Schwanz. Sie stand vor mir in einem geilen kurzen Rock, Nylons und Stiefeln und bließ mir geil den Schwanz. Frau Blanke saß wichsend auf dem Tisch. Sie hatte noch ihre Bluse und ihre Pumps an, scheinbar barfuß, Strümpfe oder Nylons konnte ich nirgends sehen. Ich stehe auf Nylons und so, deshalb schaute ich mich etwas um. Ich hatte sofort die Mega Latte! Frau Blanke wollte nun auch mal an meinen Schwanz, also setzte ich mich auf den Tisch und die bieden teilten sich schwesterlich meinen Pimmel. Anne fragte“: Frau Blanke, soll ich mal die Fickfähgkeit des Objektes prüfen? Ja, Anne, ich bitte um einen Prüfbericht“ sagte Frau Blanke! Voll abgefahren! Anne stieg auf den Tisch und hockte sich über meinen Schwanz. Frau Blanke hielt ihn fest und Anne setzte sich auf den Pimmel und führte ihn sich ganz ein! Leicht stöhnend fing sie an geil zu reiten, über mir baumelten geile Titten und diese Schlampe fing an zu erzählen:“ Frau Blanke, dieses Schwanzobjekt verfügt über hervorragende Stecherqualitäten, harte Konsistenz und ficktaugliche Maße! Wenn sie nochmal einen Geschmackstest vornehmen möchten.“ Und Frau Blanke nahm sich den Schwanz aus Annes Muschi und leckte ihn geil ab. „Ausgezeichnet, die Fickfähigkeit wird hiermit anerkannt“! Und Anne fickte sich in einem immer schnelleren Rythmus zu ihrem ersten Orgasmus. Danach stöhnte Frau Blanke:“ Los Du kleines Ferkel, ich will deinen Votzensaft vom Pimmel lecken!“ Und sie lutschte geil den mit Mösensaft verschmierten Schwanz ab. „Nur weil Du ihre Votze geil gefickt hast, heißt das noch lange nicht, dass Du auch meinen Arsch ficken kannst, und ich meine richtig ficken!“ Und dann fing sie noch intensiver an zu blasen. Jetzt stieg Frau Blanke auf den Tisch und ich sah ihre nasse Möse, aus der zwei Tropfen auf meinen Bauch tropften.“Oh, ja ich bin richtig geil, los, fick mich in den Arsch! Anne, sie lecken mir die Möse trocken!“ Und da führte sich diese reife Schlampe meinen Schwanz geil in ihren Arsch ein! Mit der Votze zu Anne gekehrt fickte sie geil und tief, als wenn das Arschloch schon gedehnt wäre! Anne begann ihr die Votze zu lecken und bearbeitete auch meine Eier gleich mit. Auch wenn es es etwas wackelig schien meinen Schwanz in Pumps auf einem Schreibtisch zu ficken, hatte Frau Blanke einen geilen massierenden Rythmus drauf! Sie holte den Schwanz raus: Los, schmecken dürfen sie auch mal, Anne. Vielleicht legen ja auch sie heute noch ihr Arschfick Examen ab.“ Anne leckete meinen Anal gefickten Schwanz genüsslich ab und tauschte dann noch heftige Zungenküsse mit Frau Blanke aus. Diese setze ihren Analfick heftig stöhnend fort. Ihre Arschbacken klatschten auf meine Schenkel und plötzlich schrie sie sich einen geile Orgamus heraus. Erschöpft stieg wenig später von mir runter. Das Arschfick Examen von Anne viel kurz aber geil aus. Eine Studentin in Nylons und geilen Stiefeln die sich auch meinen Schwanz in den Arsch stopft, das habe ich nicht lange ausgehalten. Die Ladung Sperma hat Frau Blanke sich einverleibt, die lauerte nur darauf währed sie Annes Möse leckte! Was für ein Fick Date!